AMD/ATI goes OpenSource

tux.gifAMD_logo_us_en.gif
Wurde auch Zeit werden da einige sagen. Auch ich als geplagter Ati und Linux Nutzer bin hocherfreut über die Nachricht, dass AMD endlich einen voll funktionalen (2D und 3D) Grafiktreiber mit Hilfe der OpenSource Gemeinde entwickeln will. Gerade für die neueren Karten aus der Chipschmiede sind unter Linux schwer bis überhaupt nicht mit 3D-Unterstützung ans Laufen zu bekommen. Auch die immer noch fehlende Unterstützung für AIGLX, vermiest vielen Ati-Verbrauchern die Linux-Laune. Zur Zeit gibt es zwei Treiber für die Ati Grafikchips, den freien 'radeon' Treiber der per Reverse Engineering aus dem proprietären von Ati entwickelten 'fglrx' Treiber entwickelt wird, aber nur für Karten bis x800 geeignet ist, wer eine x1XXX oder x2XXX besitzt schaut entweder in die Röhre oder nimmt den nicht wirklich gut funktionierenden 'fglrx'.

Da die Enwicklung der Treiber komplett von vorne beginnen muss (Ati wird das Framework bereitstellen und die Community soll dann den Rest erledigen), wird das ganze mit Sicherheit noch ein wenig dauern. Um die Zeit ein wenig zu verkürzen, bringt deshalb AMD in den nächsten Tagen eine neue Version ihres proprietären fglrx Treibers raus, die erstens die neuen Karten unterstützen und zweitens die 3D-Leistung massiv verbessern soll. Ausserdem soll im 4 Quartal endlich die lang ersehnte Unterstützung für AIGLX kommen und damit vielleicht auch endlich compiz-fusion, sprich die 3D-Desktop Effekte ohne große Workarounds (Xgl) funktionieren. Hoffen wir das beste.

Nachzulesen ist das Ganze hier:

Chrisopher Blizzard - a new road for AMD and ATI

AMD Delivers Significant Graphics Performance and Compatibility Enhancements for Consumer Linux Users

via [heise.de]