Bleeding Edge Software für Ubuntu[Software]

bleeding edgeMan kennt das ja, ein Programm das man gerne und oft nutzt, bekommt ein Update, mit dem Uberfeature schlechthin. Problem: Unter Ubuntu landen solche nagelneuen Versionen erst nach einiger Zeit in den offiziellen Paketquellen, und was gibt es bitte schlimmeres als warten? Gut, die meisten werden sagen, gut kompilier ich mir halt aus den Quellen, aber die meisten neueren Nutzer schrecken davor zurück, weil das oft nicht so trivial ist, wie man das gerne hätte. Deutlich einfacher wäre das natürlich mit vorgefertigten .deb-Paketen. Aber was wäre Linux, was wäre Ubuntu, wenn es nicht auch dafür eine Lösung gäbe.

Zuerst aber ein Wort der Warnung: Das benutzen solcher Fremdquellen ist nicht ganz ungefährlich. Ich selbst habe zwar bisher noch nie Probleme damit gehabt, aber man sollte sich zumindest vorher informieren, was passieren kann. Dazu gibt es im ubuntuusers.de-Wiki den Artikel Fremdquellen. Dort werden alle Risiken bei der Benutzung von Fremdpaketen erläutert.

getdeb logoMeine Fremdquelle für die oben angesprochenen Bleeding-Edge-Pakete ist www.getdeb.net. Dort gibt es immer relativ aktuell die neuesten Versionen vieler bekannter und beliebter Programme, wie z.B. Pidgin, LiFeRea oder Transmission. Die Seite hat natürlich eine Suchfunktion, sowie eine übersichtliche Kategorisierung.

Zu den Programmen finden sich dann meist ein oder zwei .deb-Pakete, die heruntergeladen werden müssen und anschließend über den grafischen Installer 'Gdebi' oder über die Konsole per 'dpkg -i' installiert werden.

Link zu Getdeb.net

Bildquelle: flickr