Archiv der Kategorie: linux

Linux – Ubuntu

Ubuntu 10.04 Server Guide

Wenig klamm, aber dafür um so heimlicher hat sich der Serverguide für Ubuntu 10.04(.2) aus seiner Ecke geschlichen und steht jetzt mit eigener Seite, leider noch etwas unfertig, für jederman (und auch jederfrau) in Version 0.9.1-beta zur Verfügung unter:

http://zeroathome.de/serverguide

Die (für mich) wichtigsten Änderungen sind erst einmal der Umstieg zu Sphinx um das ganze, in technisch ansprechendem Rahmen zu Tastatur zu bringen. Das wird es Zukunft auch erlauben, ohne großen Mehraufwand sowohl HTML als auch PDF-Versionen des Guides bereit zu stellen.

Dann natürlich, die Entscheidung das ganze vom Blog zu lösen und auf eine eigene Seite (mit eigenem flattr-Button 😉 ) zu verfrachten. Zudem steht das komplette Projekt unter https://github.com/zeroathome/Ubuntu-Server-Guide für jederman zur freien Verfügung im Rahmen der Creative Commons NC-BY-SA Lizenz.

Was sich seit der letzten PDF-Version getan hat (im Grunde nicht viel), findet sich im Changelog. Es bleibt auf jeden Fall noch eine Menge zu tun...

Kritik und neue Ideen bitte, per mail, jabber oder im Jabber-Chatraum, an mich. Aber seid bitte gnädig, ich hab sogar extra einen Beta-Disclaimer oben auf die Startseite gepappt 😉

Bis dahin, viel Spaß. Ich mach mir erstmal was kaltes, hopfenhaltiges auf und warte auf Kommentare 🙂

PS: Ha, und alles noch vor der Tagesschau 😀

Chemnitzer Linux Tage 2011 – bin da wer noch?

Linux-Tage Logo 2011Am kommenden Wochenende (19./20. März) finden in Chemnitz wieder die Linux-Tage statt. Dort werde ich auch von Freitag bis Sonntag mein Wochenende verbringen, und würde mich natürlich freuen, wenn ich neben interessanten Vorträgen und Workshops auch ein paar interessante Leute dort treffen würde.

Um es auf den Punkt zu bringen: Bin da, wer noch?

Ich werde die Reise vorraussichtlich morgen gegen Abend (>17:00) per Bahn von Berlin aus antreten, wer ähnliches vor hat, möge sich melden, vielleicht kann man sich da zusammentun 🙂

Ansonsten freue ich mich auf jeden Fall schon auf ein paar Leute aus dem einfachjabber.de-Umfeld und das Indoor-Camping 🙂

Zum Schluß noch eine Frage: Weiß jemand wie es um die Mate-Versorgung in Chemnitz bestellt ist? 😛

Hohe CPU-Auslastung durch XBMC trotz „Nichtbenutzung“


Bin gerade dabei mich mit XBMC und dahintergeschaltetem VDR, für Live-TV und Aufnahme, auseinander zu setzen. Kleines Manko dabei ist (war) das XBMC im Leerlauf (auch im XBMC-eigenen Bildschirmschoner-Modus) einen der beiden CPU Kerne vollständig auslastet. Gut wenn man seiner Heizung mal eine Pause gönnen will, aber nichts was man als Dauerzustand haben möchte. In einigen Foren wird dieses Verhalten als "normal" bezeichnet, ist für mich aber ein absoluter Show-Stopper...

Darum hier die Lösung (zumindest in meinem Fall) um die Heizfunktion des XBMC-Rechners auf Dauer abzuschalten:

XBMC starten, im Menü zu

"System -> Darstellung -> Bildschirmschoner"

wechseln und diesen von der Einstellung "Dim" auf "Black" setzen.

Führt bei mir zu deutlich reduzierter CPU-Last im Leerlauf und die Heizung freut sich auch das sie wieder arbeiten darf. Win-Win würde ich sagen!

Zeit auf einer Xen-DomU manuell setzen

Auf Xen-Gästen gibt es anscheinend gelegentlich mal Probleme mit der Zeit. In der Regel kommt diese vom der Dom0, also dem Wirtssystem und man kann die Zeit für die einzelnen Gäste nicht manuell setzen. Was aber tun wenn die Zeit im Gast trotzdem nicht richtig gehen möchte (Gründe mal aussen vor gelassen)?

Ein kleiner (etwas dreckiger) Workaround dafür ist es das sogenannte independent_wallclock bit zu setzen:


#!/bin/bash
echo 1 > /proc/sys/xen/independent_wallclock
ntpdate -b pool.ntp.org ntp.ubuntu.com
echo 0 > /proc/sys/xen/independent_wallclock

Diese vier Zeilen abgespeichert unter '/etc/cron.daily/ntpdate' und ausführbar gemacht mit chmod 755 /etc/cron.daily/ntpdate, sorgen dafür das die Zeit manuell gesetzt werden kann und diese dann von einem Zeitserver im Netz geholt wird. Das ganze erfordert natürlich ein installiertes ntpdate.

Sicher keine Dauerlösung, aber bis zum Herrausfinden des Grundes funktionierts.

ubuntuusers.de down – Alternativen

Ob man etwas wirklich braucht, merkt man meist erst wenn es nicht mehr da ist...

Unter ubuntuusers.de bekommt man seit einigen Tagen, bedingt durch einen Hardware-Defekt, nur die Fehlerseite ausgeliefert. Es wird daran gearbeitet, aber wo bekommt man jetzt die Hilfe her, die mit dem UU-Wiki jetzt fehlt. Darum hier einfach mal ein paar Links zur Überbrückung.

Einen Snapshot des Wikis, von April, findet sich unter http://ubuntuwiki.de/. Wer der englischen Sprache mächtig ist kann sich natürlich in der offiziellen Ubuntu Hilfe umsehen.

Viele weitere Links zu deutschen Foren und Wikis finden sich unter http://ubuntu-de.org/.

Wer schnell Hilfe braucht, sollte sich entweder an den Kanal #ubuntu-de im freenode IRC Netz wenden, oder sich per Jabber zu ubuntu@conference.ubuntu-jabber.de verbinden.

(Leider nur sehr spärliche) Neuigkeiten zur Downtime gibt es auch über @ubuntuusers auf identi.ca.