Archiv der Kategorie: news

KDE 4 Beta 1

kdelogo.pngGestern wurde KDE4 in den Beta Status gehoben. Nahezu alle neuen Features sind eingebaut, in den folgenden Wochen werden nur noch die Integration der neuen Anwendungen, wie zum Beispiel Plasma, verbessert und etwaige Fehler ausgebessert.

Bis dahin kann man sich die Zeit entweder mit der Live-CD vertreiben, oder das ganze auf seinem Heim-Linux neben KDE3 installieren.

Unter Kubuntu sind aber zur Zeit noch die Alpha-Paktete im Repository, das sollte sich aber im Laufe des Tages noch ändern. Näheres zur Installation unter Kubuntu Feisty.

Einen kleinen Überblick über die Neuerungen in KDE4 gibts in meiner kleinen KDE4 preview Reihe, oder auch hübsch zusammengefaßt auf heise open.

iPhone again

iphone5.pngJaja ich weis, schon wieder iPhone...

Angeblich soll am Montag das iPhone für Europa angekündigt werden, angeblich vertrieben über Vodafone und T-Mobile und angeblich mit UMTS (3G), was den Bewohnern der US of A ja zum heutigen Start verwehrt bleibt.

Man darf gespannt sein, Start des iPhones in Europa soll, angeblich, noch dieses Jahr sein.

via [engadget]

Hotmail Umbau

hotmail_live.jpgHeute beginnt der Umbau von Hotmail zu Windows Live Hotmail. Alles neu macht der Mai, neues AJAX Interface und 2GB Speicher werden werbefinanziert bereitgestellt. Bisherige Hotmail Nutzer bekommen das ganze nicht automatisch sondern müssen den Zugang zum neuen Dienst in ihrem Konto freischalten. Ich würde allerdings noch bis Ende der Woche warten, bis die Umstellung vollständig vollzogen ist.

Finds persönlich zu überladen, auch wenn die Benutzeroberfläche ganz stimmig erscheint, werde wohl doch bei Gmail bleiben ;-).

Gleiches Blut für alle!

800px_Bloedafname_Sanquin.jpgHat ja bestimmt jeder schonmal von gehört, dass nicht jeder jedem Blut spenden kann. Dieses Problem scheint allerdings jetzt von einer Forschungsgemeinschaft aus Dänemark und den USA gelöst worden zu sein. Die Unverträglichkeit kommt daher, das zum Beispiel Menschen mit Blutgruppe A Antikörper gegen Blutgruppe B haben (grob gesprochen), und natürlich auch umgekehrt. Diese Antikörper sorgen dafür das die roten Blutkörperchen der jeweils anderen Blutgruppe agglutinieren, also zusammenhaften, also Klumpen bilden und die Gefäße verstopfen, was früher oder später zum Tod führt. Da aber der Blutgruppe 0 keine unangenehmen Antikörper anhaften, kann Blut dieser Blutgruppe auf Empfänger jeder Blutgruppe angewendet werden. Der Forschungserfolg besteht nun darin, das die Forscher zwei Enzyme aus zwei verschiedenen Bakterienarten isolierten und diese dazu verwendet werden können, entweder die Anti-A Antikörper oder die Anti-B Antikörper aus dem Blut zu entfernen. Und das ganze so gründlich, dass sie hinterher nicht mehr nachweisbar sind.

Mit der neuen Methode könnte eine Lösung für die immer wieder auftretenden Knappheiten bestimmter Blutgruppen gefunden sein. Das Problem der Rhesus-Antikörper bleibt allerdings weiter bestehen, aber ich bin mit sicher, auch dafür gibts irgendwo ein kleines Bakterium.

Quelle: BBC NEWS