Archiv der Kategorie: uup

Feed für den ubuntuusers.de-Planet

einfachJabber.de

Fertig!

Das Jabber-Einsteiger-Portal einfachJabber.de geht an den Start um den Einstieg in die Jabber-Welt zu vereinfachen. Ab sofort finden sich unter http://einfachjabber.de einfache Einsteiger-Tutorials zur Einrichtung verschiedener Jabber-Clients unter Linux, MacOS und Windows, sowie einigen Mobil-Geräten.

Neben den zahlreichen Tutorials bietet einfachJabber.de die Möglichkeit direkt über ein Web-Interface einen neuen Jabber-Account anzulegen. Die Anzahl an vorgeschlagenen Servern hoffe ich in den nächsten Wochen noch etwas erweitern zu können.

Zusätzlich zu den Grundlagen-Tutorials werden unter http://wiki.einfachjabber.de weiterführende Themen wie MUC, Verschlüsselung per OTR/GPG sowie natürlich Fragen wie "Was ist Jabber überhaupt?" geklärt.

Alle Inhalte, sowie die Software der Plattform selbst sind unter OpenSource-Lizenzen veröffentlicht.

Um nicht zuviel Text zu verlieren, möchte ich noch darauf hinweisen, das ihr unter http://wiki.einfachjabber.de/Presskit Grafiken findet, die ihr in euren bestimmt zahlreichen Blog-Artikeln über unser kleines Portal frei verwenden könnt.

Zu guter Letzt, noch einmal einen riesen DANK an die vielen Helfer, die in den letzten Monaten beim Aufbau geholfen haben, und ein Aufruf, auch nach dem Start heute weiter Tutorials einzureichen, den einen oder anderen Wiki-Artikel zu schreiben oder zu ergänzen. Mehr dazu, wie ihr bei einfachJabber.de mithelfen könnt findet ihr hier.

Ich hoffe, dass das Portal einige Hürden beim Einstieg in die Jabber-Welt aus der Welt schafft und wir zusammen das Wiki im Laufe der Zeit zu der deutschsprachigen Jabber-Anlaufstelle ausbauen können.

Ihr findet uns im Web unter http://einfachjabber.de, auf Twitter unter @jabbergermany, auf identi.ca unter @jabbergermany und auch auf Facebook.

Lighttpd – IP-Adressen nicht loggen

Lighttpd daran zu hindern die IP-Adressen der Besucher in die Log-Dateien zu schreiben ist denkbar einfach. In der Haupt-Konfigurationsdatei sucht man nach der Option "accesslog.format" und ändert diese zum Beispiel in folgendes Format:

accesslog.format = "- %V %u %t \"%r\" %>s %b \"%{Referer}i\" \"%{User-Agent}i\""

Dies ersetzt die IP-Adresse durch ein "-". Das führt dann zu folgender Ausgabe in den Accesslogs:


- www.zeroathome.de - [11/Mar/2010:10:05:20 +0000] "GET /wordpress/wp-includes/images/smilies/icon_smile.gif HTTP/1.1" 200 174 "http://planet.ubuntuusers.de/" "Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 6.1; de; rv:1.9.2) Gecko/20100115 Firefox/3.6"
- www.zeroathome.de - [11/Mar/2010:10:05:23 +0000] "GET /images/190520_9672-225x300.jpg HTTP/1.1" 200 10565 "http://planet.ubuntuusers.de/" "Mozilla/5.0 (X11; U; Linux; de-DE) AppleWebKit/532.4 (KHTML, like Gecko) rekonq Safari/532.4"
- www.zeroathome.de - [11/Mar/2010:10:05:24 +0000] "GET /wordpress/wp-includes/images/smilies/icon_smile.gif HTTP/1.1" 200 174 "http://planet.ubuntuusers.de/" "Mozilla/5.0 (X11; U; Linux; de-DE) AppleWebKit/532.4 (KHTML, like Gecko) rekonq Safari/532.4"

Wie sie sehen, sehen sie nichts, zumindest keine IP-Adresse. Wer gerne sein eigenes Format basteln möchte, findet im Lighttpd-Wiki die nötigen Informationen.

Jabberprojekt – Help Wanted!

So, einige Zeit ist ins Land gegangen, aber jetzt geht es in die Endphase. Wie fleißige Follower auf Twitter und Identi.ca bereits wissen, wurde mittlerweile eine Domain gefunden und registriert. Der Domainname versteckt sich weiter unten im Artikel 🙂 . Der Umzug wird aber darauf wird aber erst bei Fertigstellung erfolgen. Der Hauptpart der Plattform kann bereits was er soll (und noch ein paar Dinge mehr), das Design ist gerade in der Überarbeitung.

Die Tutorials zur Grundeinrichtung sind größtenteils vorhanden und können unter http://jabber.zeroathome.de/oslist auf Herz und Nieren getestet werden. Kleines Highlight ist die (mittlerweile nicht mehr ganz so) neue Funktion zum Registrieren eines neuen Jabber-Accounts. Damit kann einfach über ein (derzeit noch deaktiviertes) Web-Interface ein neues Konto auf einem der vorgeschlagenen Jabber-Server erstellt werden. Für die Liste der dort vorgeschlagenen Server werden im Übrigen auch noch weitere Kandidaten gesucht.

Weiterlesen

vimcasts.org – Vim Screencasts

Ein (englischer) vim Screencast, der den einen oder anderen Hilfreichen Trick bereithält: http://vimcasts.org
Als kleiner Test des HTML5 Video-Tags, hier mal "Folge #4 - Indentation commands" im ogg-Format.

NOT EMBEDABLE

Falls das Video nicht richtig, oder gar nicht angezeigt werden sollte, schaut einfach mal auf http://vimcasts.orgvorbei, oder abonniert die Screencasts mit Miro.