Archiv der Kategorie: zeroathome.de

einfachJabber.de – Auf dem Weg zur 2.0

einfachJabber.de Logo

Nachdem das Projekt einfachJabber.de seit dreieinhalb Monaten, meiner Meinung nach recht erfolgreich (für Zahlenfreunde finden sich natürlich auch Statistiken), läuft, wird es Zeit für ein paar kleine Veränderungen und einen Ausblick wie es weitergeht.

Zunächst aber der Hinweis auf unseren Multi-User-Chat, der per Jabber unter einfachjabber.de@conference.jabber.ccc.de zu erreichen ist. Für ausführlichere Diskussionen, Vorschläge etc. dient unsere Mailingliste unter http://librelist.com/browser/einfachjabber/ (zum Abonnieren reicht eine leere Mail an einfachjabber@librelist.com).

Doch jetzt zu den Plänen für die nähere Zukunft:

  • Kleiner Umbau der Startseite um die Benutzerführung zu verbessern (Screenshot). Dazu gehören:
    • Hinweis auf Webchats und die damit verbundenen Tutorials.
    • Vereinfachung der Struktur um den Benutzer weniger zu "erschlagen".
  • Kleiner Umbau der Betriebssystem-Übersicht. Dazu gehören:
    • bessere/stimmigere Icons für die OS-Kategorien.
    • Evtl. Änderung der Kategorisierung (Vorschläge erwünscht!).
  • Einführung von Feedback-Möglichkeiten am Ende der Tutorials (auch hier sind Vorschläge herzlich Willkommen).
  • Unter der Haube wird von der Kombination Werkzeug/Jinja2 auf das, noch recht neue aber sehr vielversprechende, Web-Framework Flask umgestellt. Die genauen Gründe dazu gibt es dann demnächst auf der Mailingliste.

Für die etwas entferntere Zukunft sind (bisher) folgende Dinge auf dem Plan:

  • Eine Möglichkeit der Bewertung von Clients
  • Eine Möglichkeit Verzweigungen in die Tutorials einzubauen.
  • Ein Jabber-WebChat-Client (z.B. unter webchat.einfachjabber.de)
  • Auslagerung der Tutorials aus den JSON-Dateien in eine Datenbank
  • Ein einfachJabber.de-Jabber-Server (hier fehlen noch Ressourcen, sowohl Hardware als auch Manpower)
  • Eine Möglichkeit online Tutorials zu Erstellen und zu Pflegen.
  • Zusammenziehen der Kommunikationskanäle (chat@conference.einfachjabber.de, einfachjabber.de/mailinglist)

Um das alles zu verwirklichen, brauchen wir natürlich immer wieder Unterstützung. Konkret werden zur Zeit gesucht/gebraucht:

  • Helfer zum Ausbau des Wikis. Hier sind immer noch einige Lücken, die geschlossen werden müssten. Hier kann sich jeder beteiligen, der auch einen Client bedienen kann 🙂
  • Einen Icon-Designer, der uns Icons, vor allem für die OS-Übersicht, zur Verfügung stellen kann.
  • Leute, die Erfahrung beim Betrieb eines Jabber bzw. generell Linux-Servers haben.
  • Leute, die Erfahrung mit dem Aufsetzen und dem Betrieb eines Jabber-Webchat-Clients haben.
  • Anbieter- und Produkt-Vorschläge für Linux-Root-Server

Interessierte Helfer, Tippgeber würde ich bitten sich entweder an die Mailingliste, oder direkt an mich (siehe http://einfachjabber.de/impressum/) zu wenden.

Zu guter Letzt mal wieder ein Dank an alle, die in den letzten Monaten

  • neue Tutorials beigesteuert
  • Verbesserungen vorgeschlagen
  • Bugs gemeldet
  • gespendet

haben. Danke dafür!

Einem geschenkten vServer…

schaut man nicht in den Laufwerksschacht.

Und da man ja nie genug Server haben kann, sei hiermit, bei der Aktion von Ingate, die gerade 55 vServer verschenken, mitgemacht. Ja, verschenken. Umsonst und unbefristet. Na wenn das mal nichts ist 🙂

einfachJabber.de

Fertig!

Das Jabber-Einsteiger-Portal einfachJabber.de geht an den Start um den Einstieg in die Jabber-Welt zu vereinfachen. Ab sofort finden sich unter http://einfachjabber.de einfache Einsteiger-Tutorials zur Einrichtung verschiedener Jabber-Clients unter Linux, MacOS und Windows, sowie einigen Mobil-Geräten.

Neben den zahlreichen Tutorials bietet einfachJabber.de die Möglichkeit direkt über ein Web-Interface einen neuen Jabber-Account anzulegen. Die Anzahl an vorgeschlagenen Servern hoffe ich in den nächsten Wochen noch etwas erweitern zu können.

Zusätzlich zu den Grundlagen-Tutorials werden unter http://wiki.einfachjabber.de weiterführende Themen wie MUC, Verschlüsselung per OTR/GPG sowie natürlich Fragen wie "Was ist Jabber überhaupt?" geklärt.

Alle Inhalte, sowie die Software der Plattform selbst sind unter OpenSource-Lizenzen veröffentlicht.

Um nicht zuviel Text zu verlieren, möchte ich noch darauf hinweisen, das ihr unter http://wiki.einfachjabber.de/Presskit Grafiken findet, die ihr in euren bestimmt zahlreichen Blog-Artikeln über unser kleines Portal frei verwenden könnt.

Zu guter Letzt, noch einmal einen riesen DANK an die vielen Helfer, die in den letzten Monaten beim Aufbau geholfen haben, und ein Aufruf, auch nach dem Start heute weiter Tutorials einzureichen, den einen oder anderen Wiki-Artikel zu schreiben oder zu ergänzen. Mehr dazu, wie ihr bei einfachJabber.de mithelfen könnt findet ihr hier.

Ich hoffe, dass das Portal einige Hürden beim Einstieg in die Jabber-Welt aus der Welt schafft und wir zusammen das Wiki im Laufe der Zeit zu der deutschsprachigen Jabber-Anlaufstelle ausbauen können.

Ihr findet uns im Web unter http://einfachjabber.de, auf Twitter unter @jabbergermany, auf identi.ca unter @jabbergermany und auch auf Facebook.

Jabberprojekt – Help Wanted!

So, einige Zeit ist ins Land gegangen, aber jetzt geht es in die Endphase. Wie fleißige Follower auf Twitter und Identi.ca bereits wissen, wurde mittlerweile eine Domain gefunden und registriert. Der Domainname versteckt sich weiter unten im Artikel 🙂 . Der Umzug wird aber darauf wird aber erst bei Fertigstellung erfolgen. Der Hauptpart der Plattform kann bereits was er soll (und noch ein paar Dinge mehr), das Design ist gerade in der Überarbeitung.

Die Tutorials zur Grundeinrichtung sind größtenteils vorhanden und können unter http://jabber.zeroathome.de/oslist auf Herz und Nieren getestet werden. Kleines Highlight ist die (mittlerweile nicht mehr ganz so) neue Funktion zum Registrieren eines neuen Jabber-Accounts. Damit kann einfach über ein (derzeit noch deaktiviertes) Web-Interface ein neues Konto auf einem der vorgeschlagenen Jabber-Server erstellt werden. Für die Liste der dort vorgeschlagenen Server werden im Übrigen auch noch weitere Kandidaten gesucht.

Weiterlesen

500 – da geht noch was

Seit dem 03.08.2005 existiert zeroathome.de jetzt im vorliegenden (Blog-)Format (die Domain besitze ich schon länger aber die vorigen Inhalte sind nicht wirklich der Rede wert). Seit dem haben sich hier exakt 500 Einträge (inklusive diesem) angesammelt. Anfangs noch wenig Themenspezifisch, rückte das Thema Linux, im speziellen Ubuntu und seine Derivate, ab 2007 immer mehr in den Mittelpunkt. Im Sommer dieses Jahres erblickte dann auch die erste Version des Ubuntu-Server-Guides das Licht der Welt, dessen Nachfolger im PDF-Format sich seit Juli 2008 großer Beliebtheit erfreut. Dies belegen zumindest die knapp 17.000 Downloads.

Seit dem ist der Zweck dieses Blogs auf dem Versuch begründet, die Hürden, die es Zweifels ohne beim Einstieg in die Linuxwelt (bzw. OpenSourcewelt im allgemeinen), zu überwinden gilt, so klein wie möglich aussehen zu lassen. So versuche ich sowohl Einstiegshilfen zu bieten, als auch zum selbst lernen zu animieren, denn nur durch Abschreiben von Tutorials ist zum Beispiel die Administration eines Servers nicht zu bewältigen.

Jüngstes in diesem Blog entstandenes Projekt ist es die freie Kommunikation über Jabber/XMPP im deutschsprachigen Raum weiter zu verbreiten. Und damit kommen wir auch schon zum Blick in die Zukunft.

Erstes Jahresziel ist es zunächst das Jabber-Projekt zu komplettieren und am endgültigen Platz online zu stellen. Die Grundlagen dafür sind gelegt, einige Arbeiten müssen noch durchgeführt werden. Leider fehlte in den letzten Tagen etwas die Zeit dazu, aber ich strebe an die Veröffentlichung im März zu bewerkstelligen. Kurz danach folgt auch schon der Grund für die nächste Zielsetzung, die Veröffentlichung der nächsten Ubuntu LTS-Version im April. Dazu möchte ich möglichst zeitnah den Server-Guide updaten und eventuell auch noch ein wenig erweitern. Ideen und Vorschläge dazu sind natürlich immer willkommen.

Es gäbe sicher noch mehr zu sagen, aber ich möchte eure Augen nicht überstrapazieren. Ausserdem steht ja in diesem Jahr noch der fünfte Geburtstag an, da gibts dann etwas mehr, versprochen! Darum möchte ich mich zu guter Letzt möchte bei den vielen vielen Lesern bedanken, die hier jeden Tag aufschlagen, den Feed abonniert haben und mit Ihren Kommentaren die Tutorials und anderen Artikel kritisieren oder ergänzen!

Auf die nächsten 500! Und bis dahin findet ihr mich ausserdem noch hier, hier und hier. Erreichen kann man mich am einfachsten, wie sollte es anders sein, per Jabber unter zeroathome@jabber.ccc.de