Diese Woche schon ein Backup gemacht?

keep_icon.pngNein? Dann wirds aber Zeit! Ganz schnell geht mal die Platte in die ewigen Jagdgründe, ob nun wegen Altersschwäche, Überhitzung oder zu viel Tee innerhalb des Notebooks (nicht meins / Bilder folgen!).

Deshalb folgender Rat: Macht verdammte Scheisse Backups von euren Daten. Wohin? Wenns nicht so viel Daten gibt, dann kauft euch einen hübschen USB-Stick (15€/GB) oder besser noch 2 ;-). Auch externe Festplatten sind nicht mehr wirklich teuer, und überhaupt, was ist schon teuer, wenns um die Arbeit von Tagen, Wochen oder gar Jahren geht.

Software, die das zumindest zum Teil automatisch erledigt gibt es auch mehr als genug.

Zum Beispiel für Windows:

Cobian Backup - etwas anspruchsvollere Lösung (OpenSource - Mozilla Public License 1.1)

Abakt - Sehr nett, leider wird es nicht mehr fortgeführt, es gibt aber mit Abaktu einen Nachfolger.

oder wenns wirklich gar nicht mehr anders geht, dann eben mit der in Windows eingebauten Backup-Funktion (Start->Alle Programme->Zubehör->Systemprogramme...), aber bitte wirklich nur im Notfall 😉

Für Linux gibts da natürlich auch so einiges:

Keep - Meine Wahl unter KDE, relativ einfach zu konfigurieren, leider klappt das Backup über SMB nicht

BackupPC - Eine etwas erweiterte Version, für die ein Server benötigt wird, der automatisch Backups von freigegebenen Verzeichnissen der Clients zieht

Amanda - Für die ganz harten unter euch, eigentlich eher eine Unternehmenslösung, aber wer Spass am Basteln und Fummeln hat...

So, der Anfang wäre gemacht, falls euch die oben genannten Lösungen nicht zusagen schaut doch einfach mal im EFB vorbei, oder bemüht euren Paketmanager unter Linux, Hauptsache ist ihr tut es auch und das am besten regelmäßig!

Update:

Bacula habe ich noch vergessen, eine Sammlung von mehreren Programmen, mit denen man mit relativ einfachen Mitteln übers das Netzwerk eure Daten sichern könnt. Das ganze gibt es sowohl für Windows als auch für Unixoide Systeme wie Linux, BSD und natürlich Linux.

Zum Schluss noch ein paar Fragen an euch:

  • Welche Software benutzt ihr für euer Backup?
  • Wo backt ihr hin?
  • Wieviel Platz braucht ihr für ein komplettes Backup eurer Daten?

Ein Gedanke zu „Diese Woche schon ein Backup gemacht?

  1. Stephan

    Tivoli Storage Manager… ok, den nur im Geschäft 😉

    Daheim backe ich meine Daten (70 GB, die auf einer extra Platte liegen) ganz archaisch via robocopy bzw. rsync auf eine Datensicherungspartition der ersten Platte und auf eine externe USB-HD. Dazu hab ich 2 Icons auf den Desktops und das geht einem mit der Zeit in Fleisch und Blut über. So hat man die Daten dann auch im Zugriff, wenn man kein BS mehr hat…

    Die Betriebssysteme image ich so etwa alle 4 -8 Wochen auf eine Datensicherungspartition auf der zweiten Platte.

Kommentare sind geschlossen.