Offizieller Verkaufsstart von Windows Vista

Tja jetzt ist es tatsächlich soweit, Vista ist, in angeblich 39000 Geschäftne weltweit, offiziell erhältlich. Gestern Abend wurde das Betriebssystem am New Yorker Time Square unter dem Motto "The 'Wow' starts now" offiziell der breiten Masse zugänglich gemacht. Naja, kleine Brötchen hat Microsoft ja noch nie gebacken. Ok, ich glaube wenn ich 6 Milliarden Dollar dafür investiert hätte, wär ich glaub ich auch ein wenig stolz auf das Endprodukt. Hoffentlich gibt das nicht ein böses Erwachen für viele Nutzer, die sich jetzt einen neuen PC mit vorinstalliertem Vista kaufen. Zwar werden ungefähre 2500 Programme direkt von Windows Vista unterstützt, dennoch wird es einige Nutzer geben, die erst einmal auf Aktualisierungen für ihre Programme warten müssen. Und die wird mit Sicherheit nicht umsonst sein.

Hab in der letzten Woche mal ein wenig mit der RC1 herumgespielt, die ja schon ziemlich nah an der Endversion dran war. Aufgefallen sind mit bis jetzt folgende Programme, die definitiv nicht laufen:

Diverse Treiber zur Unterstützung von Ext-Dateisystemen (die werden wohl hoffentlich Opensource bleiben). Der Cisco-VPN-Client meiner Uni (bin gespannt wann die Jungs im HRZ sich bequemen).

Und das sollte eigentlich für alle Programme gelten die irgendwie Treiber auf dem System installieren wollen, den die müssen ja jetzt eine Signatur haben, aber welcher OpenSource Programmierer kann sich die schon leisten.

Weitere Sachen die Negativ auffallen (nach dem "Umstieg" von XP):

Viele Systemeinstellungen scheinen irgendwie versteckt (Drucker, Netzwerk....), und lassen sich erst durch mehrere Klicks erreichen, dachte Vista sollte einfacher werden...

Bedienung der Oberfläche mit aktiviertem Aero ist irgendwi, hmm, schwammig und im Akkubetrieb auf dem Notebook irgendwie hinderlich bei der Arbeit, und ich wüsste auch mal gern wofür man im Büro transparente Fensterrahmen braucht.

Gut nun aber genug mit Rumjammern, gibt ja auch ein paar positive Punkte, wie zum Beispiel das neue Suchfeld im Startmenü, ist halt gewöhnungsbedürftig aber schnell,

Und wer sich nicht umgewöhnen will kann ja auch bei XP bleiben läuft ja mittlerweile recht gut oder wenn schon umsteigen dann direkt mal auf Linux, is auch ein schönes OS schön.