Programmvorstellung – QIP

qip_logo.gifHeute mal eine kleine Empfehlung aus der Reihe der Instant Messenger. Es geht um QIP, den mittlerweile gar nicht mehr so ruhigen Quiet Internet Pager. Begonnen wurde das Projekt 2004 mit dem Ziel einen ICQ-Ersatz ohne Schnick-Schnack zu schreiben, so gab es auch am Anfang weder Sounds noch hübsche Grafiken. Durch Freunde und Bekannte angestachelt, wurde das Projekt dann aber doch ein wenig umfangreicher und bietet, neben den Standards, mittlerweile Features, die kaum ein anderer IM bieten kann (ich lass mich da allerdings gerne belehren).

Darunter zum Beispiel "Invisible for All", damit bleibt man auch für seine Visible List unsichtbar. Nachdem ich sehr viele IMs ausprobiert habe in letzter Zeit, darunter Miranda (Windows), Trillian(Windows), Gaim Pidgin (Windows/Linux), Kopete (Linux), SIM (Linux) und noch einige andere, bin ich letztlich doch immer wieder bei QIP gelandet, sowohl unter Windows, als auch unter Linux (mit Wine gehts). Das einzige Manko ist das bisher nur das ICQ-Netzwerk benutzt werden kann (naja gut, mich störts eigentlich nicht 😉 ). Dies soll sich aber diesen Monat noch ändern, wenn "QIP Infium" in einer ersten Version zur Verfügung steht. Damit sollen auch andere Messenger-Netzwerke unterstützt werden und noch einige andere Verbesserungen wie ein Pluginsystem Einzug halten. Eine weitere Einschränkung ist, dass die tollen ICQ-Spiele nicht spielbar sind...nuja gut, läßt sich glaube ich verschmerzen, oder? 😉

Hier noch ein paar kleine Screenshots zum Einstimmen:

qip_main.pngqip_settings.png

Und hier der link zur mittlerweile auch in Deutsch verfügbaren Seite:

http://qipim.com/de/

Also, wer schon immer mal ICQ in die Ecke knallen wollte, der hat nun erstens einen guten Grund und zweitens die Gelegenheit. Viel Spass beim ergreifen.