Schlagwort-Archive: ati-amd

AMD/ATI Linux Treiber mit AIXGL – 8.42.3

AMDATI

Endlich, der erste 'fglrx' mit 'AIGLX' Unterstützung. Nachdem mit dem 8.41.7 ja bereits ein gewaltiger Performancesprung zu bemerken war, ist im neuen Release die native Unterstützung für den Linux 3D-Desktop enthalten. Endlich kein Gefummel mehr mit der Xgl-Erweiterung für den X-Server. Einfach nach Anleitung von AMD installieren, compiz installieren und den schicken 3D-Desktop genießen...naja ganz so einfach wars dann doch nicht.

Ok die Installation verlief nach der Anleitung im ATI Wiki problemlos, auch Compiz-fusion installieren war jetzt nicht wirklich das Problem. Problem ist die relativ schlechte 2D-Performance, teilweise Scrollingprobleme in Firefox, und am schlimmsten Videos flackern im MPlayer so stark das sich keins vernünftig ansehen lässt.

Zumindest für das Problem mit den Videos in Mplayer gibt es folgende Lösung:

In den Einstellungen den Videogerätetreiber auf 'x11' stellen, dann funktionierts.

Bleibt die schlechte Performance bei aktiviertem 3D-Desktop, hoffen wir das es da bis zum nächsten Release noch einige Verbesserungen gibt. Aber die enormen Fortschritte in den letzten beiden Monaten lassen da großes erhoffen. Weiter so!

Die Release-Notes für den aktuellen proprietären Treiber von Ati.

Download ATI Driver Installer 8.42.3

Installationsanleitungen im inoffiziellen Treiber Wiki

ATI Radeon OpenSource Treiber

amd atiRund zwei Wochen nach der Ankündigung das es in Zukunft OpenSource-Treiber für ATIs Radeon Karten geben wird, ist die erste Version bereits fertig. Der Treiber beinhaltet bis jetzt zwar nur die Grundfunktionen, aber ein Blogeintrag von Egbert Eich, der bei Novell an der Entwicklung von X.org mitarbeitet, stimmt durchaus positiv was eine baldige Weiterentwicklung des Treibers betrifft. Er beschreibt darin auch die Zusammenarbeit von AMD/ATI und Novell bei der Entwicklung. Nähere Informationen gibt es in der Pressemeldung von openSUSE.

Neben den Entwicklern bei Novell haben auch einige andere gefallen an der veröffentlichten Dokumentation gefunden, ein erstes Produkt dessen ist 'radeontool', das durch eine Erweiterung, die x1600 aus dem MacBook in einen Stromsparenden Modus versetzen kann und damit knapp 8 Watt an Leistung einsparen und einiges an Akkulaufzeit rausholen kann.

AMD/ATI bringt verbesserte Linux Treiber – 8.41.7

ati.pngAMD_logo_us_en.gifDer neue Treiber unterstützt jetzt auch die neue ATI Radeon HD 2000 Serie und soll massive Performanceverbesserungen im OpenGL-Modus bieten. Klingt alles sehr positiv, aber der letzte Schritt soll leider erst nächsten Monat getan werden, indem der Treiber endlich AIGLX unterstützt. Teilweise sollen der Geschwindigkeitszuwachs bis zu 90% betragen, aber auch die untere Grenze mit bis zu 50% macht schon Eindruck.

Aber auch das wird nur ein Zwischenschritt bleiben, denn Ati wird sich ja nun offiziell an der Entwicklung eines OpenSource Treibers beteiligen.

Die Release-Notes für den aktuellen proprietären Treiber von Ati.

Download ATI Driver Installer 8.41.7

Installationsanleitung auf ubuntuusers.de

Einfacher gehts mit Envy, mit dem neben dem ATI-Treiber auch der für Nvidia-Grafikkarten installiert und auch wieder entfernt werden kann.

AMD/ATI goes OpenSource

tux.gifAMD_logo_us_en.gif
Wurde auch Zeit werden da einige sagen. Auch ich als geplagter Ati und Linux Nutzer bin hocherfreut über die Nachricht, dass AMD endlich einen voll funktionalen (2D und 3D) Grafiktreiber mit Hilfe der OpenSource Gemeinde entwickeln will. Gerade für die neueren Karten aus der Chipschmiede sind unter Linux schwer bis überhaupt nicht mit 3D-Unterstützung ans Laufen zu bekommen. Auch die immer noch fehlende Unterstützung für AIGLX, vermiest vielen Ati-Verbrauchern die Linux-Laune. Zur Zeit gibt es zwei Treiber für die Ati Grafikchips, den freien 'radeon' Treiber der per Reverse Engineering aus dem proprietären von Ati entwickelten 'fglrx' Treiber entwickelt wird, aber nur für Karten bis x800 geeignet ist, wer eine x1XXX oder x2XXX besitzt schaut entweder in die Röhre oder nimmt den nicht wirklich gut funktionierenden 'fglrx'.

Da die Enwicklung der Treiber komplett von vorne beginnen muss (Ati wird das Framework bereitstellen und die Community soll dann den Rest erledigen), wird das ganze mit Sicherheit noch ein wenig dauern. Um die Zeit ein wenig zu verkürzen, bringt deshalb AMD in den nächsten Tagen eine neue Version ihres proprietären fglrx Treibers raus, die erstens die neuen Karten unterstützen und zweitens die 3D-Leistung massiv verbessern soll. Ausserdem soll im 4 Quartal endlich die lang ersehnte Unterstützung für AIGLX kommen und damit vielleicht auch endlich compiz-fusion, sprich die 3D-Desktop Effekte ohne große Workarounds (Xgl) funktionieren. Hoffen wir das beste.

Nachzulesen ist das Ganze hier:

Chrisopher Blizzard - a new road for AMD and ATI

AMD Delivers Significant Graphics Performance and Compatibility Enhancements for Consumer Linux Users

via [heise.de]