Schlagwort-Archive: blog

Apple Gewinnspiel für Blogger

Gutschein Blogs gibt es ja mittlerweile schon so einige, da heißt es Aufmerksamkeit erhaschen, will man noch ein weiteres in die Blogosphäre schieben. Ganz gelungen macht das die Gutschein-Arena. Gerade erst gestartet und schon Preise für rund 10.000 Euro raushauen. Mit dabei unter anderem ein 24"-iMac und ein MacBook Air. Nicht schlecht nur für ein paar Links.

Um mitzumachen sind lediglich einige Links auf die Seite zu setzen, unter anderem auf einen Gutschein (der Conrad-Gutschein bietet sich da für mich irgendwie an), und das Gewinnspiel zu erwähnen.

Und da das so schön einfach ist, und da ich gerne bereit wäre dem iMac ein wenig Platz auf meinem Schreibtisch freizuräumen, mach ich da doch glatt mal mit, was ich hiermit dann wohl auch getan hätte. 🙂

Blogwars – eine Zusammenfassung

Für den Fall das es noch nicht jeder mitgekriegt hat, derzeit laufen die Blogwars. Blogwars? Was denn das?

Kurze Einführung:

Begonnen hat das ganze irgendwann letzte Woche, als ein Content-Dieb die deutsche Blogosphäre heimsuchte und die Feeds verschiedener Blogs dazu verwendete um möglichst viel Traffic auf sein Blog zu leiten. Darauf hin wurden von einem Stadtbekannten problogger namens R. Kriest oder nennen wir ihn lieberRene K. ein Artikel verfasst mit dem schönen Titel: "3 wirksame Sofort-Maßnahmen, um Content-Dieben eine Giftpille mit auf den Weg zu geben" (s.u. 1.). Prinzipiell keine schlechte Idee, aber die Ausführung ist als durchweg mangelhaft zu bezeichnen, kurz gesagt der Artikel und die in ihm enthaltenen Tipps sind den Strom nicht wert der für ihre Erstellung verbraucht wurde.

Weiter gehts nach der Werbung:

Weiterlesen

Content-Klau und "MöchtegernProblogger"[Update]

Jaja, Content-Klau ist fies böse und gemein, aber was fast genau so schlimm ist sind die Leute die darüber berichten und fadenscheinige Tipps geben, wie man das ganze unterbindet. Vom kürzen des Feeds ist da die Rede, von Copyright-Hinweisen in jedem Beitrag, von Brandings in Bildern...das Ergebnis solcher Lösungen:

1. Der Content erscheint immer noch auf der Seite des Content-Diebes, weil den das ganze nicht die Bohne interessiert.

2. Deine Leser laufen weg, weil sie der ganze Copyright- und Wasserzeichen-Scheiß nervt.

Wer bereit ist das zu riskieren, bitte, hört ruhig auf die selbst ernannten deutschen Problogger, die man meist an ihrem Bild-Zeitung-artigen Schreibstil erkennt, ich würde mir das nochmal genau überlegen.

Dabei ist es so viel einfacher den Dieb auszusperren:

Weiterlesen

WordPress

Wie man vielleicht sieht, hat sich hier ein bißchen was verändert. Aber nicht nur der Lack ist neu, nee hab auch direkt mal den Motor ausgetauscht.
Das Blog läuft jetzt nicht mehr unter Serendipity sondern unter dem allseits beliebten WordPress in der Version 2.0.7.

Warum? Naja, so richtig gefallen hat mir Serendipity eigentlich noch nie und nach einem Blick auf WordPress vor ein paar Wochen war die Entscheidung definitiv gefallen, da es wesentlich klarer strukturiert, will sagen irgendwie übersichtlicher ist. Gut, das ist natürlich meine Meinung, aber egal.

Mehr Informationen zu WordPress auf Deutsch gibts hier.