Schlagwort-Archive: mac

Miro – Open Source Internet TV

miro logoJoost und Zattoo sind ja zur Zeit in aller Munde, ebenso wie das von ihnen angebotene Internet-TV. In diesem Markt gibt es aber noch einen weiteren Mitbewerber, der erst vor kurzem seine Position gegenüber Joost klar gemacht hat: Miro (formerly Democracy-Player). Die Features die Miro bietet sind

  • Jedes Video-Format kann abgespielt werden (vorrausgesetzt der passende Codec ist installiert)
  • Über 2500 frei zugängliche Kanäle, die on-Demand abgerufen werden können
  • kein DRM-Restriktionen
  • Große Auswahl an HD-Material
  • Download von Youtube, GoogleVideo und anderen Videoportalen
  • Einfaches Abonnieren der Kanäle per RSS
  • OpenSource veröffentlicht unter GPL
  • Unterstützung von bisher mehr als 40 Sprachen

Weiterlesen

TV-Browser 2.6 – Update der Desktop-Fernsehzeitung

TV-BrowserNachdem man sich für den TV-Browser eigentlich fast keine Verbesserungen mehr vorstellen konnte, habens die Entwickler jetzt doch geschafft in die neue Version so einige Schmankerl einzubauen. Insgesamt wurden 100 Features hinzugefügt, von denen die wichtigsten wohl die folgenden sind:

Ihr könnt euch über euren iCal-kompatiblen Kalender an eure Lieblingssendung erinnern lassen und falls ihr Google Calendar benutzt euch sogar per SMS oder E-mail erinnern lassen.

Also, wenn ihr demnächst mal wieder ein schlechtes Gewissen habt, weil ihr zu wenig für die Umwelt tut ;-), dann ladet euch doch einfach TV-Browser herunter, kündigt euer TV-Zeitungs-Abo und freut euch des Lebens 🙂 .

Die neue Version ist natürlich dank Java, für so ziemlich alle Plattformen verfügbar und auf der TV-Browser Homepage herunterzuladen.

Instantbird – Der Firefox zum chatten

InstantbirdInstantMessaging ist ja mittlerweile ein viel genutztes Kommunikationsmittel, so gut wie jeder der sich im Internet bewegt hat schon einmal was von ICQ, MSN oder AIM gehört, oder benutzt es sogar. Das Problem, es fehlen Clients, die auf wirklich allen Plattformen laufen (oder zumindest auf ziemlich vielen). Im Prinzip das selbst Problem, das noch bis vor ein paar Jahren im Bereich der InternetBrowser bestand. Diese Lücke wurde mittlerweile geschlossen, zum größten Teil durch Firefox, der sowohl auf Unixoiden als auch auf Macs und natürlich auch unter Windows läuft.

Die Lücke im InstantMessaging Bereich versucht jetzt Instantbird zu schließen. Dafür baut der neue Client auf prominente Basis: Sowohl vom Mozilla Projekt als auch von der InstantMessaging Software Pidgin, werden Codeschnipsel entliehen um den ultimativen IM-Client zu basteln.

Die neue OpenSource Software liegt bisher in Version 0.1 vor, die bis zum jetzigen Zeitpunkt nur die Grundlegenden Funktionen verfügt, aber durchaus vielversprechend zu sein scheint.

Bisher unterstützte Protokolle:

  • AIM
  • Gadu-Gadu
  • Google Talk
  • ICQ
  • MSN
  • QQ
  • XMPP
  • Yahoo!

Durch die Funktion, wie bei Firefox, Add-Ons zu installieren dürfte sich die Liste in Zukunft noch kräftig erweitern und natürlich noch so einiges anderes an Erweiterungen zu erwarten sein.

Pläne für die nächsten Versionen:

  • Instantbird 0.2 - status handling (away, busy, etc…), contact management, extensibility, notifier, and more.
  • Instantbird 0.3 - richtext for outgoing messages, buddy icons, file transfers, preferences, sounds, and more.
  • Instantbird 1.0 - should be close to what Pidgin offers
  • Instantbird 1.0+ - video and voice support

Klingt nach nem Plan...was meint ihr dazu? Welchen InstantMessaging Client verwendet ihr, was würdet ihr empfehlen. Ich bin nach langer Suche mittlerweile bei Pidgin gelandet.

Download von Instantbird für Linux/Mac/Windows

via [lifehacker.com]

Synergy – eine Maus, viele Rechner

SynergyUm die Funktion von Synergy zu beschreiben schaut man sich am besten erst einmal das folgende Filmchen an:

7 Screen Synergy w/ Mac/Windows/Linux
What you see here is a Synergy setup with 7 screens. There is a Mac Mini powering the Synergy Server, and there are Two Ubuntu machines, One Powerbook with an extended External screen, and a Windows XP Laptop, with an extended external screen. As an aside, I threw in a couple of shots of some neat effects with some 3d desktops, and some vistual desktops on the Windows XP machine. Enjoy

Wie ihr seht, sehr praktische Sache, gerade wenn man mehrere Rechner an seinem Arbeitsplatz stehen hat und normalerweise immer zwischen zwei oder mehr Eingabegeräten hin- und herwechseln muss. Auch läßt sich damit hervorragend die Menge an Kabeln rund um den Schreibtisch reduzieren, da ja nun nur noch eine Tastatur und eine Maus benötigt wird um beliebig viele Rechner zu bedienen.

Das Programm läuft auf folgenden Systemen:

Windows 9x, Me, NT, 2000, XP, MacOS X 10.2, Linux/Unix

Das heißt ihr könnt auf eurem Schreibtisch einen Rechner mit Linux, einen mit Windows und einen mit MacOS mit nur einer Maus steuern. Grandios, nicht wahr 😉 .

Genauere Informationen zur Installation unter Ubuntu

Zur Einrichtung auf anderen Systemen gibt die Internetseite von Synergy Auskunft. Die Software unterliegt der GNU GPL, ist also mal wieder kostenlos 😉 . Ihr seht, gutes muss nicht teuer sein.

Safari unter Windows

Apple_Safari.pngIch bin ja eigentlich für allerlei Experimente zu haben, und so hab ich heute mal den Safari Browser, der ja bisher nur auf dem Mac sein zu Hause hatte, unter Windows XP ausprobiert. Nett anzuschauen ist er ja, allerdings gibt es wohl noch so das eine oder andere Problemchen mit der Darstellung von Webseiten. Auffällig ist vor allem das er sich beharrlich weigert Überschriften anzuzeigen. Hab das jetzt nochmal auf einem zweiten Rechner getestet, aber kein Erfolg. Und heise.de ohne die Klickbaren Überschriften im Ticker ist mal mehr als witzlos.

Weiterlesen