Schlagwort-Archive: news

einfachJabber.de – Auf dem Weg zur 2.0

einfachJabber.de Logo

Nachdem das Projekt einfachJabber.de seit dreieinhalb Monaten, meiner Meinung nach recht erfolgreich (für Zahlenfreunde finden sich natürlich auch Statistiken), läuft, wird es Zeit für ein paar kleine Veränderungen und einen Ausblick wie es weitergeht.

Zunächst aber der Hinweis auf unseren Multi-User-Chat, der per Jabber unter einfachjabber.de@conference.jabber.ccc.de zu erreichen ist. Für ausführlichere Diskussionen, Vorschläge etc. dient unsere Mailingliste unter http://librelist.com/browser/einfachjabber/ (zum Abonnieren reicht eine leere Mail an einfachjabber@librelist.com).

Doch jetzt zu den Plänen für die nähere Zukunft:

  • Kleiner Umbau der Startseite um die Benutzerführung zu verbessern (Screenshot). Dazu gehören:
    • Hinweis auf Webchats und die damit verbundenen Tutorials.
    • Vereinfachung der Struktur um den Benutzer weniger zu "erschlagen".
  • Kleiner Umbau der Betriebssystem-Übersicht. Dazu gehören:
    • bessere/stimmigere Icons für die OS-Kategorien.
    • Evtl. Änderung der Kategorisierung (Vorschläge erwünscht!).
  • Einführung von Feedback-Möglichkeiten am Ende der Tutorials (auch hier sind Vorschläge herzlich Willkommen).
  • Unter der Haube wird von der Kombination Werkzeug/Jinja2 auf das, noch recht neue aber sehr vielversprechende, Web-Framework Flask umgestellt. Die genauen Gründe dazu gibt es dann demnächst auf der Mailingliste.

Für die etwas entferntere Zukunft sind (bisher) folgende Dinge auf dem Plan:

  • Eine Möglichkeit der Bewertung von Clients
  • Eine Möglichkeit Verzweigungen in die Tutorials einzubauen.
  • Ein Jabber-WebChat-Client (z.B. unter webchat.einfachjabber.de)
  • Auslagerung der Tutorials aus den JSON-Dateien in eine Datenbank
  • Ein einfachJabber.de-Jabber-Server (hier fehlen noch Ressourcen, sowohl Hardware als auch Manpower)
  • Eine Möglichkeit online Tutorials zu Erstellen und zu Pflegen.
  • Zusammenziehen der Kommunikationskanäle (chat@conference.einfachjabber.de, einfachjabber.de/mailinglist)

Um das alles zu verwirklichen, brauchen wir natürlich immer wieder Unterstützung. Konkret werden zur Zeit gesucht/gebraucht:

  • Helfer zum Ausbau des Wikis. Hier sind immer noch einige Lücken, die geschlossen werden müssten. Hier kann sich jeder beteiligen, der auch einen Client bedienen kann 🙂
  • Einen Icon-Designer, der uns Icons, vor allem für die OS-Übersicht, zur Verfügung stellen kann.
  • Leute, die Erfahrung beim Betrieb eines Jabber bzw. generell Linux-Servers haben.
  • Leute, die Erfahrung mit dem Aufsetzen und dem Betrieb eines Jabber-Webchat-Clients haben.
  • Anbieter- und Produkt-Vorschläge für Linux-Root-Server

Interessierte Helfer, Tippgeber würde ich bitten sich entweder an die Mailingliste, oder direkt an mich (siehe http://einfachjabber.de/impressum/) zu wenden.

Zu guter Letzt mal wieder ein Dank an alle, die in den letzten Monaten

  • neue Tutorials beigesteuert
  • Verbesserungen vorgeschlagen
  • Bugs gemeldet
  • gespendet

haben. Danke dafür!

einfachJabber.de

Fertig!

Das Jabber-Einsteiger-Portal einfachJabber.de geht an den Start um den Einstieg in die Jabber-Welt zu vereinfachen. Ab sofort finden sich unter http://einfachjabber.de einfache Einsteiger-Tutorials zur Einrichtung verschiedener Jabber-Clients unter Linux, MacOS und Windows, sowie einigen Mobil-Geräten.

Neben den zahlreichen Tutorials bietet einfachJabber.de die Möglichkeit direkt über ein Web-Interface einen neuen Jabber-Account anzulegen. Die Anzahl an vorgeschlagenen Servern hoffe ich in den nächsten Wochen noch etwas erweitern zu können.

Zusätzlich zu den Grundlagen-Tutorials werden unter http://wiki.einfachjabber.de weiterführende Themen wie MUC, Verschlüsselung per OTR/GPG sowie natürlich Fragen wie "Was ist Jabber überhaupt?" geklärt.

Alle Inhalte, sowie die Software der Plattform selbst sind unter OpenSource-Lizenzen veröffentlicht.

Um nicht zuviel Text zu verlieren, möchte ich noch darauf hinweisen, das ihr unter http://wiki.einfachjabber.de/Presskit Grafiken findet, die ihr in euren bestimmt zahlreichen Blog-Artikeln über unser kleines Portal frei verwenden könnt.

Zu guter Letzt, noch einmal einen riesen DANK an die vielen Helfer, die in den letzten Monaten beim Aufbau geholfen haben, und ein Aufruf, auch nach dem Start heute weiter Tutorials einzureichen, den einen oder anderen Wiki-Artikel zu schreiben oder zu ergänzen. Mehr dazu, wie ihr bei einfachJabber.de mithelfen könnt findet ihr hier.

Ich hoffe, dass das Portal einige Hürden beim Einstieg in die Jabber-Welt aus der Welt schafft und wir zusammen das Wiki im Laufe der Zeit zu der deutschsprachigen Jabber-Anlaufstelle ausbauen können.

Ihr findet uns im Web unter http://einfachjabber.de, auf Twitter unter @jabbergermany, auf identi.ca unter @jabbergermany und auch auf Facebook.

Ankündigung: Dropbox für Android

Die Dropbox Macher haben endlich mal ein paar Details zur Android-App verlauten lassen. Leider gibt es immer noch keinen konkreten Termin für ein Release. Die Screenshots im Blog-Eintrag sind allerdings sehr vielversprechend.

Zum Blogpost: The Dropbox Android App!

Obligatorisch für einen jeden Dropbox-Artikel hier noch mein Referral-Link (wenn ihr euch darüber bei Dropbox anmeldet bekomme ich zusätzlichen Speicherplatz).

FullCircle – Geburtstagsausgabe

Die 12te Ausgabe des unabhängigen Ubuntu-Magazins FullCircle ist erschienen. In der Geburtstagsausgabe beschäftigt sich das Magazin mit der Entwicklung von Ubuntu und Kubuntu im letzten Jahr und wirft einen Rückblick auf die einjährige Geschichte des Magazins. Ausserdem gibts noch das folgende:

  • neue .deb-Pakete erstellen
  • Arbeiten mit The Gimp - Start der Serie
  • Review: Wiki on a Stick
  • Ubuntu Disk Usage - Verschiedene Tipps zur Visualisierung der Festplattenbelegung
  • Backup mit Partimage

Den Download der Geburtstagsausgabe und der elf vorhergehenden Ausgaben findet ihr auf fullcirclemagazine.org

KDE 4 Beta 2

kdelogo.png

Heute wurde die 2te Beta Version des neuen KDE Desktops veröffentlicht. Nachdem die Roadmap ja ziemlich grundlegend verändert wurde und die Final nun nicht im Oktober sondern erst im Dezember, kurz vor Weihnachten kommen soll, scheint den Entwicklern allerdings ein großer Schritt vorwärts gelungen zu sein. Ein Artikel auf Ars Technica zur aktuellen Beta macht Hoffnung, nachdem die Beta1 der neuen Hoffnung am Desktop Himmel eher für Ernüchterung gesorgt hatte (zumindest bei mir).

Eingeflossen in das neue Release sind unter anderem auch die Ergebnisse des Google Summer of Code. Für Details gibt es hier das Release Announcement von kde.org und die KDE 3.93 Infopage.