Windows Vista – Schrott in Schachteln

vista.pngIn zugegebenermaßen nett anzusehenden Schachteln, aber Schrott bleibt Schrott, das sieht auch die Computerindustrie nicht anders. Gianfranco Lanci, seinerseits Präsident des viertgrößten PC-Herstellers Acer, machte in einem Interview mit der Financial Times Deutschland, den Missmut deutlich, den Microsoft mit dem Release seines letzten Betriebsystems Vista, in der Computerbranche ausgelöst hat. Die Verkaufszahlen der mit Vista vorbestückten Computer blieben weit hinter den Erwartungen zurück.

Nie zuvor habe eine neue Windows-Version den Absatz von Computern derart wenig angekurbelt. "Das wird sich auch im zweiten Halbjahr nicht ändern", sagte Lanci.

Klarer Schuss vor den Bug für Microsoft. Lanci meinte des weitere, dass insbesondere Geschäftskunden darauf bestünden Windows XP auf ihren Betriebsrechner zu installieren. Und da das Service Pack für die Baustelle Vista wohl noch einige Monate auf sich warten lassen wird, würde ich auch weiterhin nicht dazu raten auf Vista umzusteigen, es sei denn man bringt einen dicken Geldbeutel und eine überdurchschnittliche Leidensfähigkeit mit.

Achso, falls jemand nach einer Alternative sucht, äh, Linux wär da gerade im Angebot...umsonst! 🙂

via [heise]

Ein Gedanke zu „Windows Vista – Schrott in Schachteln

  1. Mr.Doyle

    Verglichen mit Linux und Mac kann man nur sagen:
    Nur Rindviecher haben Longhorns

Kommentare sind geschlossen.