Ubuntu 8.04 Server Tutorial[Update]

Nachdem das erste Release des Ubuntu 8.04 Server Tutorials bereist 120 mal heruntergeladen wurde, gibt es heute das erste Update. Damit wird das ganze auf Version 0.7beta angehoben.

Neu in dieser Version sind:

  • Key-based SSH-Logins
  • NTP zum Zeitabgleich
  • dnsmasq als DNS- und DHCP-Server
  • Einrichtung eines Jabber-Servers mit Openfire

an den vorhandenen Tutorials hat sich nichts verändert. Hier das aktuelle Changelog für V0.7beta.

Falls euch der Guide gefällt, tut euch keinen Zwang an mir ein kühles Getränk in der warmen Jahreszeit zu spendieren:


Das Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Deutschland Lizenz.
Anfragen für weitergehende Erlaubnisse bitte über das Kontaktformular, per Mail (zero@zerathome.de) oder Jabber (zeroathome@jabber.ccc.de).

Creative Commons License

4 Gedanken zu „Ubuntu 8.04 Server Tutorial[Update]

  1. Lammi

    Hallo,
    Hut ab zur Anleitung Ubuntu Server 8.04. Ich habe schon lange nicht mehr so eine detaillierte Anleitung gelesen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung der fehlenden Installation.
    Dabei wäre es nett, etwas zu beherzigen. Das ist:

    1. Der Austausch von Daten mit Schreibrechten über das Internet, was heisst…Server ist zu Hause…ich bin im Hotel und möchte einen sicheren SSL Zugriff auf dem Server haben (z.B. zum Streamen, Daten abgleichen ). Da dieser aber „aus “ ist, muss ich in erst hochfahren (Wake on Lan???) und bei Nichtgebrauch wieder runterfahren.

    2. Automatisches Hochfahren des Servers im Heimnetzwerk, wenn ein/mehrere Pc angeschaltet werden und runterfahren, wenn kein PC mehr im Netzwerk ist.

    3. NAS einrichten, zur Sicherung wichtiger Daten.

    Ist vielleicht ein kleiner Hilfeschrei meinerseits. Habe mich seit zig Monaten bemüht etwas zu erstellen und im Netz etwas zu finden, mit sehr mäßigem Erfolg.
    Da Sie ein Vollprofi in Sachen Linux sind, was ich durchaus bewundere, hoffe ich auf eine Erweiterung Ihrer „How tos Ubuntu Server 8.04“
    Ich schätze, das dies Optionen sind, die jeder sehr gut gebrauchen kann und diese Anleitung einzigartig machen wird.

    Herzlichst

    G.Lammi

  2. zero

    @lammi
    Hi,
    erstmal heiß ich Du und nicht Sie 😉 (bin zwar keine 17 mehr aber Du ist absolut ok!)

    freut mich erstmal das Dir der Guide gefällt! Aber zu deinen Punkten:

    zu 1.: Gut den Dateiaustausch kannst du über WebDAV machen, müsstest halt nur deinem Router (falls er es denn kann) DynDNS beibiegen und ne Portweiterleitung einrichten.
    Beim anschalten von aussen wirds da schon ein wenig schwieriger. Denn ohne ein weiteres Gerät im heimischen Netzwerk wird das leider nicht gehen. Manche Router können zum Beispiel WOL-Pakete senden, oder in der c’t gabs irgendwann mal ne Bastelanleitung für ne Steckdose die sich per Browser bedienen lies. Andere Möglichkeiten fallen mir da jetzt gerade keine ein.

    zu 2.: Leider auch so eine Sache, die Software-mäßig schlecht zu lösen sein wird, zumindest was das anschalten angeht, könntest höchstens jedem Client beibringen, das er beim Hochfahren ein WOL-Paket an den Server schickt. Ausschalten könnte man evtl so lösen das der server in regelmäßigen Abständen schaut ob noch Clients im Netz sind und falls nicht halt herunterfahren…sollte nicht so kompliziert sein. Mal schauen, wenn ich demnächst mal ein paar Stunden Zeit finde…

    zu 3.: Naja, wenn du auf dem Server Samba, NFS oder WebDAV laufen hast, hast du ja im Prinzip schon ein NAS, oder meinst du das so, das automatisch Backups auf den Server gemacht werden? Das hatte ich geplant, wird aber noch ein wenig dauern…

    Ich werd mich auf jeden Fall mal umschaun nach Lösungen zu den ersten beiden Problematiken und wenn ich was finde, erfährst du es als erster!

    Naja und das mit dem Vollprofi, ich mach das ganze eigentlich auch nur Hobby-mäßig und hab selbst noch ne Menge zu lernen, aber mittlerweile komm ich einigermaßen Zurecht und will einfach andere an meinen Lernerfolgen teilhaben lassen 😉

    bis demnächst!

  3. Lammi

    Hallo,
    habe etwas gefunden, was den Server autom runterfahren lassen wird.
    Wäre toll, wenn du es etwas ausführlicher Beschreiben würdest, für die Installation in deine How to mit reinnehmen..
    Wie erstellt man sowas und wohin muss das?

    Gruß
    Lachs

    #!/bin/bash

    #Datei wo die IPs der Clients hinterlegt sind (nur wo sind die ???)
    CLIENTS=`cat /etc/skripte/auto-shutdown-ips.dat`
    a=0

    ping -c 4 $i
    if test $? -eq 0
    then
    a=1
    echo „$i ist erreichbar!“
    fi
    done

    if test $a -ne 1
    then
    echo „Der Server wird in 20 Sekunden heruntergefahren…“
    sleep 20
    init 0
    exit
    fi

  4. Pingback: Lahr & Order» Blogarchiv » Ubuntu 8.04 Server auf einem alten VIA Epia 5000 System installieren

Kommentare sind geschlossen.